Freitag, 15. März 2013

Der Watercolorclub meets Heidelberg - in Progress

Was macht Heidelberg so lebenswert? 
unter dem vorgenannten Link könnt Ihr in dem von Viola Eigenbrodt verfassten Artikel erfahren, wie die bisherigen Aquarelle vom jungen Heidelberg entstanden sind und wann sie zu sehen sein werden.

Wir, "Der Watercolorclub" - das sind sieben Aquarellisten aus den verschiedensten Teilen Deutschlands - haben uns in verschiedenen Projektphasen mit neuen frischen Motiven der
Stadt Heidelberg auseinandergesetzt. Das Wetter war uns Hold und so konnten wir, Patrick Hanke, Elke Memmler, Mario Stiller und Andreas Mattern in der ersten Projektphase überwiegend Plein Air arbeiten.
Teilweise wurden die Aquarelle im offenen Atelier der ehemaligen Feuerwache fertig gemalt.
Ute Moeller, Jürgen Reiners, Rainer Sebald kommen ab dem 14.03.2013 als weitere Mitglieder des Projekts hinzu, wobei Ute Moeller sich dem Aquarell-Protrait verschrieben hat und Heidelberger Persönlichkeiten portraitieren wird. 
Die Werkschau der entstandenen Arbeiten wird vom:

21.03. - 28.03.2013 
Ausstellungseröffnung: 21.03. statt 2013 um 17:30 Uhr!

im Rathaus Foyer 
Markktplatz 10, Heidelberg Altstadt, zu sehen sein.

Vielen Dank für Die Unterstützung an Angela Mahmoud von der Galerie Treffpunkt Kunst im grünen Engel und Viola Eigenbrodt.
Auch freuen wir uns darüber, dass Dr. Wassili Lepanto, in seiner Eigenschaft als Stadtrat, einige Worte zur Austellungseröffnung widmen wird.

Einladung zur Werkschau, Projekt "Der Watercolorclub meets Heidelberg"

Gruppenfoto v. l. n. r., Mario Stiller, Andreas Mattern, Elke Memmler, Angela Mahmoud
Malphase, Patrick Hanke
Andreas Mattern und Patrick Hanke, Plein Air am Neckar
Entstehungsphase, "Alte Feuerwache Heidelberg", Aquarell auf Bütten, 56 x 76 cm, 2013


Andreas Mattern empfiehlt:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen